Klasse Treffen. Asse treffen. Klassentreffen.

Kein anderer Begriff als "Klassentreffen" wird beständig in den Ring geworfen, wenn es um eine griffige Kurzcharakteristik unseres Segelflugwettbewerbes geht. Entsprungen aus den Reihen der Piloten und Teilnehmer trifft diese Formel die besondere Atmosphäre am Flugplatz Klix, wenn wir Jahr um Jahr versuchen, das fliegerisch Sportliche mit lockerem, aber erlesenen Ambiente zusammenzubringen. Als gewachsenes Motto "Klasse Treffen. Asse treffen. Klassentreffen." pointiert es unser Wettbewerbslogo.

 
 

Aufgaben & Wertungen


 

unterstützt Klix 2019


04.05.2019 9. Wettbewerbstag

16:00 Uhr

Die Sieger sind geehrt. Wieder geht ein Klixer Wettbewerb zu Ende. Auch wenn das Wetter nicht ganz so optimal war, hat es allen Piloten und Helfern Spaß gemacht.
Heute Abend steht noch die Abschlussfeier an und dann heißt es auf Wiedersehen bis
KLIX-2020.

11:30 Uhr

Es wird heute den ganzen Tag regnen. Dies war bereits gestern absehbar, sodass heute kein Startaufbau stattfindet.
Beim Briefing werden die Sieger des gestrigen Tages geehrt.

Holger stellt eine neue Idee zur Erweiterung des Wettbewerbes vor.
Mit „KLIX-Power-Glide“ können Tage genutzt werden, an denen das Wetter keine Wertungsdisziplinen ermöglicht. Mit erlaubter Nutzung des Motors, egal ob Eigenstarter, Turbo oder FES, können Gebiete mit besserem Wetter erreicht werden. Auch mehrfache Motornutzung und Zwischenlandung sind möglich.
Vier Piloten sind in dieser Woche eine Testdisziplin geflogen. Alle waren begeistert.
An der Ausschreibung und der Wertungsformel muss noch gearbeitet werden.
Dazu demnächst mehr.

Auf Grund des Wetters wird die Siegerehrung auf 15:00 Uhr vorgezogen.

03.05.2019 8. Wettbewerbstag

18:00 Uhr

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Aus allen Klasen landen die Piloten auf dem Flugplatz. Sehr viele haben die gestellten Aufgaben erfüllt. Glücklich, aber durchgefroren verlassen sie ihr Cockpit.

17:00 Uhr

Die ersten Flugzeuge nähern sich Klix.

15:10 Uhr

Kkkkkalt- aber alle Flugzeuge sind in der Luft.
Optisch sehen die Wolken sehr gut aus, aber der Wind hat etwas aufgefrischt.
Die erste Außenlandung wird gemeldet.

13:30 Uhr

Nach einer kurzen Verschiebung beginnt der Startbetrieb.
Klaus, der Wetterflieger, meldet die Basishöhe mi über 1000 Meter, die Steigwerte mit über 1,2 m/s.
In Richtung Norden, in Richtung der zu fliegenden Aufgaben, ist ein schönes Wolkenbild am Himmel zu sehen.

11:00 Uhr

Auch wenn am Morgen noch der Regen auf die Wohnwagendächer prasselte, soll heute ein Fliegen möglich sein.
Nach Durchzug der Kaltfront von Norden, bildet sich ein wolkenfreier Raum der Sonneneinstrahlung und damit Thermikbildung zulässt.
Die Nullgradgrenze wird bei etwa 1000 m Höhe liegen, sodass dicke Bekleidung sinnvoll ist.
Es sind für alle Klassen Aufgaben erstellt. Die Startbereitschaft ist für 13:00 Uhr festgelegt.

02.05.2019 7. Wettbewerbstag

20:00 Uhr

Die letzten Rückschlepps sind in Klix gelandet. Jetzt sind noch so einige PKWs mit Hänger unterwegs.
Heute war ein schwieriger Tag, aber trotzdem scheinen alle Klassen wertbar zu werden.

19:00 Uhr

Abwechselnd klingeln das Telefon und das Funkgerät. Es melden sich Außenlander und Piloten, die den Platz fliegend erreichen.
Der Tag ist noch nicht zu Ende.

16:45 Uhr

Der Abflug für die offene Klasse wird freigegeben.
Zeitgleich melden Piloten der Clubklasse den Anflug zum Platz. Sie haben ihre Strecke bereits absolviert.

16:25 Uhr

Nach einem etwas zögerlichen Beginn, sind jetzt alle Flieger in der Luft. Das Wetter hat sich recht gut entwickelt. Am Himmel sind schöne Cu-Wolken zu sehen und der Wind hat auch nachgelassen.

14:15 Uhr

Nachdem der Wetterflieger eine Basishöhe von über 900 m und Steigwerte bis 1,5 m/s gemeldet hat beginnt der Startbetrieb. Der Wind in der Höhe beträgt 33 km/h.

12:30 Uhr

Beim Feldbriefing werden die Aufgabenzettel verteilt. Alle Klassen haben relativ kurze Strecken bis 170 km zu fliegen.
Die Startbereitschaft wird auf 14:00 Uhr verschoben.

11:00 Uhr

Heute lacht wieder die Sonne. Allerdings muss man bei Sonnen aufpassen, dass man nicht umgepustet wird. Schon am Boden sind recht beachtliche Windgeschwindigkeiten. In 1500 Meter Höhe können diese bis zu 50 km/h betragen.
Deshalb hat die Wettbewerbsleitung zum Briefing noch keine fertigen Aufgaben ausgegeben. Dies geschieht beim Feldbriefing um 12:30 Uhr. Die Startbereitschaft ist für 13:00 Uhr festgelegt.

01.05.2019 6. Wettbewerbstag

12:40 Uhr

Auch für die letzten beiden Klassen wird der Tag neutralisiert.
Die Wetterbedingungen lassen ein Wettbewerbsfliegen nicht zu.
So nutzen die Teilnehmer den Feiertag um Ausflüge in die Umgebung durchzuführen.

11:00 Uhr

Der gestrige Tag, der so erstaunlich gut geworden ist, wird beim Briefing ausgewertet. Für alle vier Klassen werden die Sieger gekürt.
Auch das „Getränk, das die Welt nicht braucht“ wird für die jeweils Letztplatzierten vergeben.
Der heutige Tag sieht leider wieder noch sonderlich gut aus. Die Club- und die 18m-Klasse werden neutralisiert. Die Doppelsitzer- und die Standardklasse sollen in Bereitschaft bleiben. Um 12:30 Uhr findet für diese Klasen nochmals ein Briefing statt.

30.04.2019 5. Wettbewerbstag

18:30 Uhr

Fast alle Piloten haben den Platz bisher erreicht. Der Tag ist viel besser geworden als erwartet.
Am Abend brennt dann das Hexenfeuer, welches durch die Gemeinde Großdubrau organisiert wird.
In der heutigen Walpurgisnacht sollen der Winter, die Hexen und andere böse Menschen vertrieben werden.

18:10Uhr

Die Wiese wird voll...Na..Na...Na...Uh...Uh ;)
 
 

16:42 Uhr

Die Abflugfreigabe für die letzte Klasse, die 18m-Klasse, ist erfolgt. Wir hoffen, dass die Thermik lange genug durchhält, um alle nach Klix zurückkommen zu lassen.

15:30 Uhr

Das Wetter wird immer besser. In Richtung Norden sind schöne Wolken in relativ kurzen Abständen zu sehen. Mit aktuell nur noch sieben Schleppmaschinen zieht sich der Startbetrieb heute etwas lange hin.

14:15 Uhr

Die Starbereitschaft wurde mehrmals verschoben, aber nachdem der Wetterflieger brauchbare Steigwerte meldet, wird mit dem Startbetrieb begonnen. Im Norden zeigen sich auch erste kleine Wölkchen.

11:00 Uhr

Die Sonne scheint. Allerdings löst sich die Bodeninversion erst zögerlich auf. Es ist ab 13:00 Uhr mit geringer bis mäßiger Thermik bis in Höhen von 1000 m später bis 1500 m zu rechnen.
Die Wettbewerbsleitung hat für alle Klasen Aufgaben ausgearbeitet. Die Streckenlängen reich von 140 km bis 250 km, jeweils als racing-task ausgeschrieben. Die Startbereitschaft ist für 13:00 Uhr festgelegt.

29.04.2019 4. Wettbewerbstag

08:30 Uhr

Die Wetterlage ist eindeutig. Was gut für die Natur ist, hindert uns heute am Fliegen. Der Regen, der heute früh eingesetzt hat, wird den ganzen Tag über anhalten.
Es sind alle Klassen neutralisiert, ein Briefing findet nicht statt.

28.04.2019 3. Wettbewerbstag

15:20 Uhr

Unser Wetterflieger, Klaus Warnke, ist gestartet und meldet die Höhe der Wolkenbasis mit 800 m.
Die Steigwerte betragen etwas über 1 m/s. Aber in westlicher und nördlicher Richtung sind Abschirmungen und Wolken mit großen Abständen zu sehen.
Nach mehrmaligem Verschieben der Startbereitschaft neutralisiert der Wettbewerbsleiter den heutigen Tag für alle Klassen.

12:45 Uhr

Es werden für alle Klassen Aufgaben ausgegeben. Die Länge der Aufgaben liegt jeweils nur etwas über 100 km. Die Startbereitschaft wird auf 14:00 Uhr verschoben.

11:00 Uhr

Die Wetterentwicklung ist heute schwierig vorherzusehen. Es besteht die Chance, dass sich für drei Stunden die hohe Schichtbewölkung etwas auflöst und durch Sonneneinstrahlung in der kalten Luft sofort Cu-Wolken bilden. Dies sollte ein Fliegen ermöglichen und Basishöhen von 1000 bis 1300 m bringen. Die Wettbewerbsleitung möchte die Wetterentwicklung noch etwas beobachten und hat noch keine Aufgaben gestellt. Diese werden bei einem Feldbriefing um 12:45 Uhr bekanntgegeben. Vorher wird das Starterfeld aufgebaut in der Reihenfolge Standardklasse, Doppelsitzerklasse, Clubklasse, 18m-Klasse.

27.04.2019 2. Wettbewerbstag

20:00 Uhr

Flugbetrieb wurde heute nicht durchgeführt. Für die Klixer gab es noch einige Arbeiten zu erledigen. So wurde u.a. das Gerüst um den Schornstein abgebaut. Es prägte mehrere Jahre die Ansicht der Werkstatt. Aber nun ist die Sanierung des Schornsteines vollbracht.
Am Abend war dann Grillen angesetzt. Original Thüringer Bratwürste konnten verspeist werden.

12:15 Uhr

Auch die beiden anderen Klassen werden neutralisiert. Bei Basishöhen von maximal 800-900 m ist ein Wettbewerbsfliegen nicht möglich.
So ist im weiteren Tagesverlauf ein Helferfliegen möglich oder es können Ausflüge in die schöne Oberlausitz durchgeführt werden.

10:45 Uhr

Das Briefing ist beendet. Unser Meteorologe, Walter Hermann, sieht für heute ein kleines Wetterfenster, bevor sich ein Frontensystem annähert. Es ist mit zwei, maximal drei Stunden fliegbares Wetter zu erwarten. Dies reicht aber nicht für alle Klassen. So werden die 18-Meter-Klasse und die Clubklasse neutralisiert. Für die Doppelsitzer- und Standardklasse wird um 12:00 Uhr ein weiteres Briefing durchgeführt. Falls die Wetterentwicklung so, wie vorausgesagt erfolgen sollte, ist dann die Startbereitschaft für 13:00 Uhr angesetzt.

26.04.2019 1. Wettbewerbstag

20:30 Uhr

Die Wertung für die 18-Meter.Klasse ist jetzt online. An der Wertung für die Clubklasse wird noch gerechnet.

18:00 Uhr

Alle Piloten sind gelandet. 10 von Ihnen leider nicht auf dem Flugplatz.
Für die 18-Meter-Klasse wird es wohl eine Wertung geben. Für die Clubklasse ist dies noch ungewiss.

17:00 Uhr

Einige Clubklasse-Flieger haben abgebrochen und sind wieder auf dem Flugplatz gelandet.
Die offene Klasse kämpft noch.

15:30 Uhr

Mehrere Segler landen wieder.
Die Doppelsitzerklasse wird neutralisiert. Sie waren noch nicht gestartet.
Die Standardklasse wird ebenfalls neutralisiert, sie waren bereits in der Luft.

15:00 Uhr

Die offene und die Clubklasse fliegen ab und gehen auf die Strecke.

14:00 Uhr

Der Schleppbetrieb läuft. Obwohl viel hohe Bewölkung über dem Platz steht, ist darunter Steigen vorhanden. Allerdings bis etwa nur 1000 m und auch nicht sehr stark.

13:00 Uhr

Der Klang der Wilgas hallt über den Platz. Der erste Schlepp geht gleich raus.
 

12:35 Uhr

Wir schicken den Wetterflieger mal schauen. Die Einstrahlung wird wieder größer.

12:00 Uhr

Das Starterfeld ist aufgebaut und die Schlepper warten auf ihren Einsatz. - Alles ist bereit für "Klix 2019". Nur das Wetter will noch nicht. Im Moment steht eine Abschirmung über dem Flugplatz und wir alle könne nur warten, ob die kommende Lücke groß genug sein wird.

10:30 Uhr

Es ist wieder soweit.
Nachdem der Vertreten des Schirmherren unseres Wettbewerbes und der Bürgermeister der Gemeinde Großdubrau ein paar Worte gesprochen und uns einen erfolgreichen Wettbewerbe gewünscht haben, beginnt „Klix 2019“.
Da das Sicherheitsbriefing bereits gestern um 20:00Uhr durchgeführt wurde, können heute zügig die Aufgaben gestellt und die Ausführungen des Meteorologen gelauscht werden.
Der Tag lässt recht komplizierte Bedingungen erwarten.
ATK-NEWS 
Klix 2019
wird unterstützt durch


Fliegerurlaub

KLIX is
`ne Welle

Letzte Aktualisierung: 12.08.2019