Fluglehrerausbildung in Oschatz

Frank und Konrad werden zu Fluglehrern ausgebildet. Nachfolgender Artikel stand in der OAZ...
 
 

Gastesommerlager 2009

Kommt man im Sommer auf den Flugplatz, könnte man meinen, es läuft ein Wettbewerb.
25-30 Segelflugzeuge, mehrere Schleppmaschinen, Motorsegler und UL`s
bevölkern den Platz. Wie jedes Jahr haben sich auch in diesem Jahr Vereine und Privatpiloten aus dem In- und Ausland für einen Fliegerurlaub in Klix entschieden.
Es bedeutet aber auch einen nicht unerheblichen Aufwand von Mitte Mai bis Ende August,
täglich Flugbetrieb mit Winde und F-Schlepp zu realisieren.
Möglich macht das ein engagiertes Team mit viel Erfahrung und Liebe zur Fliegerei.
Jedes Wetterfenster in diesem wettertechnisch nicht sehr fliegerfreundlichen Jahr wird intensiv zum Schulen und Streckenfliegen genutzt. (GBö)
 
 
 
 

Das aeroteamKLIX beim Tag der Vereine in Bautzen

Bautzen, 23. Mai 2009. Der traditionell einmal im Jahr stattfindende Tag der Vereine in Bautzen, gepaart mit dem städtischen Frühlingsfest, brachte uns eine tolle Gelegenheit, für unseren Segelflugsport zu werben. Optimaler hätte unser Standard-Jantar inmitten der 1000-jährigen Stadt dabei nicht platziert sein können: Wir durften direkt am Marktplatz aufrüsten und waren mit 15 Meter Spannweite unübersehbar für die Besucherströme. Caro, William, Florian, Frank und Micha kümmerten sich hier um Vereinspräsentation und Nachwuchswerbung. (MiS)
 
 
 
Der aeroteamKLIX Segelflugclub e. V. im Mittelpunkt des Besucherstroms. Rede und Antwort zu Segelflughobby und Pilotenausbildung standen Caro, William, Florian, Frank und Micha. (Fotos: MiS)
 
 
 
 
 
 
 
Glückwunsch, Stefan, zum neuen Passat und besten Dank für den Transportservice nach Bautzen.
 
 
 

Stabiles Fachwerk: Unser neuer Windmast steht

Klix, 22. Mai 2009. Ein Winterbauprojekt im Zieleinlauf, könnte man auch sagen. An Ingenieurleistung und ehrenamtlicher Manneskraft haben wir uns wieder einmal übertroffen, und nun steht er, fachmännisch im Erdboden verankert, unser neuer Windmast in stabiler Fachwerkbauweise. Er löst das vorhergehende Rohrmast-Modell ab und soll künftig auch stärksten Kyrill-Stürmen trotzen. (MiS)
 
 
 
 
 

Seeadler im Liebestaumel

Häufig nähern sich Seeadler neugierig in der Thermik uns Segelfliegern, jetzt im Frühjahr auch schon mal in größeren Gruppen. Beeindruckend ist es dann, wenn man das besondere Balzverhalten beobachten kann. Es ist kaum zu glauben: Adler fliegen Rollen!
Die nachfolgenden Bilder sind technisch eher mangelhaft, aber als Schnappschuss allemal ein Hingucker...
(HoW)
 
 
 
 
 
 
 
"Balzen bei Seeadlern heißt Spiralen drehen

Ab dem 5. Lebensjahr sind Seeadler geschlechtsreif – die erste Balz steht an und die Partnersuche beginnt. Hat das Seeadler-Männchen das Weibchen seiner Begierde ausfindig gemacht, wird es ihm seine Zuneigung zeigen, in dem es in engen Spiralen über dem Horstgebiet kreist. Ist das Weibchen angetan, stimmt es in diesen Tanz ein und steigt gemeinsam mit dem Männchen in große Höhen empor.

Ziel des Männchen ist es, das Weibchen dabei zu übersteigen und nach ihm zu stoßen. Freudig erregt wirft sich nun das Weibchen in einer Luftrolle auf den Rücken und streckt dem Werber die Fänge entgegen. Die "Turteladler" berühren sich und lassen wieder von einander. Höhepunkt ist das verhaken der Fänge und gemeinsame überschlagen, in der Seeadler-Fachsprache auch "Whirling" genannt. Das Ganze kann bis zu zwei Stunden dauern – und erst kurz vor dem Boden oder Wasser enden.

Balz-Wiederholung verbessert Stimulans

Hat das Männchen sein Ziel erreicht und das Weibchen ist paarungsbereit, kreist das Seeadlerpaar unter erregten Rufreihen über dem vor gesehenen Paarungsplatz. Dies muss nicht unbedingt der Horst sein. Sehr beliebt sind große alte Bäume. Bevor es zur Begattung kommt, ist weiteres Auf- und Absteigen nicht ungewöhnlich. Verbessert es doch Stimulans und Synchronisation des Liebesspieles.
Seeadler gehen lebenslange Bindungen ein

Dieses Balz-Prozedere wiederholt sich von Jahr zu Jahr mit dem gleichen Partner. Ein Seeadler-Paar kehrt gern in Horste der vergangenen Jahre zurück. Bessert diesen aus und vergrößert ihn. Zwei Meter Breite und fünf Meter Höhe sind nicht ungewöhnlich für einen Seeadler-Horst. Ein Seeadlerpaar hat oft mehrere Horste, die es von Jahr zu Jahr im Wechsel bewohnt und ihre Jungen darin groß zieht."

(Quelle Textzitat: www2.mdr.de/sachsenspiegel-extra/1246589-hintergrund-3561129.html - Extrareportage)
 
 
 
 
 

Endlich ist sie da!

Unsere neue Schleppmaschine D-EWRO hat am Sonntag frisch lackiert und grundüberholt zur ersten Landung angesetzt.
Günther überflog die Maschine aus Jahnsdorf, wo die technischen Arbeiten ausgeführt wurden. Nach einem kurzen Fototermin mussten Günther und die RO gleich mal zeigen, was in ihnen steckt. "Leistungstest" mit der vollgetankten GW. Hubertus bestätigte nachher gutes Steigen im Schlepp.
 
 
 
Inbesitznahme durch den Verein
Schön sieht sie aus!
 
 
 
... aber ohne Triebwerk ist doch schöner.
(Caroline beim Anflug)
 
 
 

Osterwochenende 2009

So sah es vor 3 Wochen aus......
 
 
 
 
 
 
Das Osterwetter bescherte uns zwar wunderschönes Frühlingswetter, aber für geplante Streckenflüge war es aber nicht so toll. Dafür hatten die Flugschüler alle Übungsmöglichkeiten. Nebenbei wurden die letzten Arbeiten an der Technik durchgeführt. Natürlich kam auch der Osterhase völlig überraschend vorbei.
12.04.2009
 
 
 
 
 

1. Flugbetrieb 2009

Am 04.04.2009 ging es zum ersten mal in diesem Jahr an den Start. Mit Werkstatt- und Checkflügen wurde die Saison bei Sonne pur eröffnet.
 
 
04.04.2009
 
 
Neben dem Anfliegen wurde auch noch fleißig gearbeitet. Hier Ronny beim Lackieren am neuen
Winsackmast.
 
 
 
Lutz beim Einkürzen des Vereinsgrills.
 
 
 
 
 
Die Klixer Saison 2009 begann gleich nach dem ersten Flugbetrieb mit einem rauschenden Fest. Gerhard Freymuth hatte anlässlich seines 60. Geburtstages den Verein eingeladen.
Seine Frau Sigrid und zahlreiche Helfer vom Flugplatz unterstützten ihn bei den umfangreichen Vorbereitungen. An alles war gedacht. Ein sehr schmackhaft zubereitetes Schwein mit Sauerkraut mundete allen und der Rest reichte auch noch für das Mittagessen am Folgetag. 2 Fässer Bier, Bowle und Rotwein – die Getränke flossen reichlich. Wie immer wurde viel diskutiert, geflogen und natürlich die Welt verbessert.
Der Verein möchte sich hiermit nochmals bei der Familie Freymuth für den gelungenen Abend bedanken.
 
 
 
 
 
 
 

Heimkehr aus Südafrika mit 1.000-km-Diplom – Klixer Piloten knacken siebenmal die magische Marke

 
 
Sieben Tausender im Gepäck! Sagenhafte Streckenflüge ermöglichten die Aufwinde über Südafrika unseren Klixer Wintercampern. Im Dezember 2008 knackte Jürgen auf DG-600 allein fünfmal die 1.000-km-Marke ab Gariep Dam. Steffen legte am 5. Januar 2009 im selben Cockpit 1.003 km nach. Heiko und Heinza gönnten sich am 16. Januar 2009 entspanntes Doppelsitzer-Feeling auf Nimbus 4DM mit Gleitzahl 60 und landeten erst nach 1.059 Streckenkilometern. Herzlichen Glückwunsch! Und wer fliegt nun eigentlich das erste Tausender direkt ab Klix? (Fotos: Heiko, Heinza, Steffen)
 
 
 
 
 

Schneezauber am Flugplatz Klix

Nicht ausruhen, Volkmar! Es liegt doch noch soooo viel Schnee – das Leistungsabzeichen "Schneeaktivist Winter 2008/2009" will hier erkämpft werden ... (Fotos: Sebastian)
 
 
 
WETTER 
Wetter morgen 

Wetter übermorgen 


ATK-NEWS 
Fliegerurlaub

KLIX is
`ne Welle

Letzte Aktualisierung: 09.10.2017