2. Hexencup 2007

ES IST WIEDER SOWEIT!

04.08. - 21:00 Uhr: Siegerehrung

Er ist vollbracht, der Hexencup 2007. Nach einer durchwachsenen Wetterwoche bescherte uns Petrus am Schlusstag doch noch den versöhnlichen Ausklang. Auf einer letzen, erfolgreichen Jagd haben die besten Hexen ihr Können gezeigt und stehen nun als Siegerinnen fest.
 
Beginners Club: 1. Alexandra Kirchner, Neuhausen (links), 2. Christina Appel, Wolfsburg (rechts), 2. Christina Pungs (mitte).
 
 
Beginners Mixed: 1. Anne Krey, Erbslöh-Lengenfeld (links), 2. Jutta Scholz, Stuttgart (2. v. links), 3. Rita Susenburger und Ute Kämpf (ganz rechts). Anne Krey holt sich mit dem Sieg zugleich den Titel als Beste Juniorin des Hexencups.
 
 
Professionals Club: 1. Ines Engelhardt, Berlin (rechts), 2. Tatjana Roder, Hannover (mitte), 3. Heike Deboben, Hotzenwald (links).
 
 
Professionals Mixed: 1. Gaby Haberkern, Schwäbisch Gmünd (mitte), 2. Ingrid Mayer, Vaihingen/Enz (links), 3. Chris Henninger, Möckmühl (rechts).
 
 
18-m-Klasse: 1. Anett Arndt, Klix (rechts), 2. Astrid Kittler-De Backer, Mössingen (mitte), 3. Susanne Bisch, Karlsruhe (links).
 

04.08. - 19:02 Uhr

Soeben hat Antje Philipp als "letzte" Hexe am Zielband ihr "Good Finish" erhalten.

04.08. - 18:30 Uhr

An der Ziellinie wird noch auf die "M" (Antje Philipp) gewartet. Außer vier Pilotinnen haben alle ihre Tagesaufgabe erfolgreich beendet.

04.08. - 17:00 Uhr

Langsam füllt sich unsere Wiese mit den zurück kommenden Hexenbesen. Bisher sind drei Außenlandungen zu verzeichnen: "JS" (Heide Siegmann), leider schon zeitig nach dem Start, sowie "AU" (Christina Appel) und "8M" (Sylvia Rieger). Sylvia ist praktischerweise gleich auf ihrem Heimatflugplatz in Neuhausen gelandet und kann sich das Abrüsten des "Janus" sparen.

04.08. - 16:17 Uhr

Mit "A7" (Chris Henninger), "WS" (Ingrid Mayer) und "42" (Monika Böhler) kommen eben die ersten der "Professionals Mixed"-Klasse zum Platz zurück.

04.08. - 15:45 Uhr

Die erste Hexe der "Beginners Mixed" schwebt auf ihrem Besen ein: Anne Krey ("75").

04.08. - 15:26 Uhr

Alexandra Kirchner ("BB") aus Neuhausen ist die Erste, die heute das Zielband überfliegen wird. Sie meldete sich soeben im Anflug, 10 km vor dem Flugplatz.

04.08. - 12:38 Uhr

Alle Hexen sind in der Luft. Es gab keine Verzögerungen beim Schleppbetrieb. Am Himmel stehen schöne Wolkenstraßen, die beste Segelflugbedinungen versprechen.

04.08. - 12:08 Uhr

Die letzte Pilotin der gemischten Klasse ist in der Luft. In 15 Minuten wird das Abflugtor für die Klasse freigegeben.
 
Endlich Bilderbuchwetter über Klix und der Lausitz. Manfred Warstat und Volkmar Krujatz haben uns einen Fotoflug im ultraleichten "C-42" ermöglicht. Vielen Dank! Gut zu erkennen ist im Hintergrund das Kraftwerk Boxberg.
 
 
Schon vor dem Briefing war das Startfeld aufgebaut. Schleppbeginn ist 11.45 Uhr.
 

04.08. - 11:45 Uhr

Es geht pünktlich los. Die Flugzeuge der "18-m-Klasse" werden in die Luft geschleppt.

04.08. - 11:00 Uhr

Das Briefing am Schlusstag ist gerade zu Ende. Am Himmel zeigen sich schone Cumuli – ausnahmsweise mal ohne Abschirmungen darüber. Für die guten Bedingungen heute sind Strecken von 200 km für die "Beginners Club" bis 380 km für die "18-m-Klasse" ausgeschrieben. Startbereitschaft ist 11:45 Uhr.

04.08. - 9:00 Uhr

Gestern haben es 14 Pilotinnen leider nicht mehr aus eigener Kraft zurück nach Klix geschafft. Dafür gibt es heute, am letztmöglichen Wertungstag dieses 2. Hexencups wohl eine Versöhnung: Petrus hat ein Einsehen mit unseren Hexen und optimales Segelflugwetter bestellt.

03.08. - 18:50 Uhr: Überflüge am Zielband!!!

Wer hätte das gedacht: "I" (Susanne Bisch), "BH" (Beate Rein), "F6" (Astrid Kittler-De Backer) und "GI" (Anett Arndt) überfliegen das Zielband. Ebenfalls das "Good finish" bekommt "BB" (Alexandra Kirchner).
Zwölf Außenlandungen bisher. Genau 21 Pilotinnen waren in den Wertungstag gestartet.

03.08. - 17:45 Uhr

Elf Außenlandemeldungen (zumeist auf dem Flugplatz Nardt) sind bislang eingetroffen: "S4", "1D", "BV", "iK", "SD", "JS", "BJ", "AT", "iKX", "M" und "EF". Ines Engelhardt ("EF") ackerte bei Niesky, nach etwa 70 km an der zweiten Wende also.

03.08. - 17:10 Uhr

Wir hören, dass die beiden Clubklassen nach etwa 25 km Flug ihre erste Wende über dem Flugplatz Nardt bei Hoyerswerda erreicht haben. Von dort melden Andrea Vorbrodt ("BV") und Tatjana Roder ("BJ") allerdings ihre Außenlandungen.

03.08. - 16:35 Uhr

Für die drei gestarteten Klassen wurden die Abflüge via Sprechfunk freigegeben: um 15.51 Uhr für die "Professionals Club", um 16.28 Uhr für die "Beginners Club" und um 16.33 Uhr für die "18-m-Klasse".
So richtig homogen sieht es in Flugrichtung allerdings nicht aus. Dicke Cirren und mittelhohe Wolkenbänder stören immer wieder die Aufwinde darunter. Quellungen lassen sich aber bis zum Horizont erahnen.
Der fortgeschrittenen Zeit geschuldet, hat Dieter Mihelin die beiden "Mixed"-Klassen soeben zu einem Feldbriefing zusammengerufen – mit dem Ergebnis: beide Klassen sind "neutralisiert".

03.08. - 16:00 Uhr

Es geht weiter mit den Schlepps, die "Beginners Club" und die Hexen der "18-m-Klasse" gehen in die Luft.

03.08. - 15:40 Uhr

Die Bedingungen am Platz sind schwierig. Nach dem Start der ersten Klasse wurde der Startbetrieb erst einmal unterbrochen. Die schon gestarteten Hexen halten sich mühsam in kleinen Pulks in der Luft. Über den vorhandenen Cumuli zieht erneut eine dicke Abschirmung herein.

03.08. - 15:15 Uhr

Der Wetterflieger meldet Steigen, wir legen also los. "Seil straffen!" und "Seil straff. Start!", heißt es für die "Professionals Club", sie stehen vorn.

03.08. - 15:00 Uhr

Der Ventus "KW" mit Klaus Warnke erhob sich gerade eben brummend in die Luft. Hoffen wir, dass unser Thermikschnüffler ein gutes Näschen hat.

03.08. - 14:45 Uhr

Langsam kommt die Sonne durch. Noch reichen die Bedingunen nicht aus um eine Klasse zu starten. Die Startbereitschaft wurde auf 15:15 Uhr verschoben.

03.08. - 14:30 Uhr

Es bilden sich im Feld kleine Wetterfensterwartegemeinschaften. Rings um Klix sieht es schon recht gut aus. Nur über dem Platz steht noch eine große Abschirmung.
 
Der Hexenhelfer darf ausnahmsweise mal Platz nehmen.
Warten...
In Richtung Norden sieht es besser aus.
 

03.08. - 14:00 Uhr

Das Warten nimmt kein Ende. Die Startbereitschaft wurde auf 14:45 verschoben. Es sind zwar einzelne kleine blaue Löcher zu sehen, aber für einen Wettbewerbsflug reicht es noch lange nicht aus.

03.08. - 13:15 Uhr

Die Startbereitschaft wurde auf 14:00 Uhr verschoben.

03.08. - 12:30 Uhr

Die Startbereitschaft wurde auf auf 13:15 Uhr verschoben. Das blaue Loch hat sich leider wieder zugezogen. So heißt es weiter warten und hoffen.

03.08. - 12:10 Uhr

Kaum reißt der Himmel auf zieht es die Hexen wie magisch an den Start.
 
 
 

03.08. - 10:50 Uhr

Unser Wetterfrosch sieht am Horizont den Hauch einer Wahrscheinlichkeit einer Chance auf ein Wetterfenster. Problematisch sind heute die erwartete niedrige Basis von ca. 800m und der starke Wind mit mehr als 35km/h. Die Startbereitschaft wurde auf 12:30 Uhr festgesetzt. Die Hexen der Professional Club Klasse stehen ganz vorn. Die Aussichten für morgen sind mit der kälteren Seite eines Hochdruckgebiets im Vergleich zu den vergangenen Tagen sehr gut.
 
 
Unser Meteorologe: Volker Lehmann
 

03.08. - 8:45 Uhr

Momentan hängen die Wolken am Platz noch recht tief und sind sehr dicht. Aber erste Sonnenstrahlen kommen schon durch. Der Meteorologe erwartet heute recht frischen Wind. Deswegen wurde die Entscheidung, wann der Start aufgebaut wird, auf das reguläre Tagesbriefing um 10.30 Uhr verschoben.

02.08. - 13:30 Uhr Einräumen...

 
 

...Mittagessen

 
 

02.08. - 12:45 Uhr

Die Aufgaben für alle Klassen wurden soeben neutralisiert. Der Himmel zieht sich von Südwesten her komplett zu. Der Wetterflieger meldete vor der Abschirmung noch Steigwerte von 1-1,5m/s bis auf 1100m. Unter der Abschirmung waren es jedoch nur noch sehr bescheidene 0,2-0,6m/s.

02.08. - 12:30 Uhr

Die SchleppAIR werden zum Starterfeld gerufen.
 
 
 

02.08. - 12:00 Uhr

 
 
 
Es ist weiterhin Warten angesagt. Die Startbereitschaft wurde auf 12:30 Uhr verschoben.
 

02.08. - 11:35 Uhr

Die Startbereitschaft wurde auf 12:00 Uhr verschoben. Die Pause wird genutzt um Klassenfotos zu schießen.

02.08. - 11:10 Uhr

Die "Wetterwette" unseres Meteorologen lautet: schwache Blauthermik. Für alle Klassen sind Tagesaufgaben um 140 km gestellt. Startbereitschaft ist 11.30 Uhr.

02.08. - 09:15 Uhr

Aufziehende Schichtbewölkung und kaum nutzbare Thermik, heißt in etwa die Schlagzeile im Segelflugwetterbericht des Deutschen Wetterdienstes. Aber: In Ostsachsen über Mittag schwache Blauthermik – das lässt uns doch hoffen!
Greifen wir also unserem Meteorologen Volker nicht vorweg. Der Startaufbau ist in vollem Gange. Um 10.30 Uhr beginnt das Briefing.

01.08. - 19:10 Uhr

Klapptische, Campingstühle und Liegematten sind zusammengepackt, die Ziellinie ist "abgebaut". Alle Hexen haben ihre Spuren hinterlassen, keine gilt als "missed".
Schon eine Weile stehen die vorläufigen Wertungen "online". Sie werden vom Wettbewerbsleiter Thomas Kirsch und seinem Auswerteteam nun laufend aktualisiert, so, wie die Logger der Hexenbesen halt heimkehren. 19 Außenlandung zählt der Tag in Summe, dazu ein "gezogenes" Triebwerk.
Inzwischen ist es still geworden auf der Flugwiese. Fast wolkenfrei färbt sich der Abendhimmel in ein weiches Gelborange. Darunter haben wir Brennholz gesammelt. Ein gemütliches Lagerfeuer soll den Flugtag ausklingen lassen...

01.08. - 18:00 Uhr

Susanne Bisch ("I"), Beate Rein ("BH") und Astrid Kittler-De Backer ("F6"), alle 18-m-Klasse, sind im Zielanflug.

01.08. - 17:28 Uhr

Nein, kein kompletter Außenlandetag für die "Professionals Club": "EF" (Ines Engelhardt) passierte soeben das Zielband.
Und auch ein Signal aus der 18-m-Klasse: "Zehn Kilometer", meldet Anett Arndt auf "GI".

01.08. - 17:05 Uhr

Wird das ein kompletter Außenlandetag für die "Professionals Club"? Acht der zehn Clubhexen sitzen bei den Kühen.
Viele Anflüge bei den "Professionals Mixed". Einzig gemeldete Außenlandung: "8M" (Sylvia Rieger).
Aus den "Beginners Club" eben über die Ziellinie: "JS" (Heide Siegmann) und "AU" (Christina Appel).
Wie weit weg noch ist die 18-m-Klasse? Zwei Außenlandungen sind gemeldet.
Und Ute Kämpf ("F3") bei den "Beginners Mixed", kämpft sie noch? Ihre Konkurrentinnen fliegen beide nicht mehr: "75" (Anne Krey) ist geackert, "8T" (Jutta Scholz) ist längst in Klix.

01.08. - 16:10 Uhr

Das erste "Good finish" des Tages geht an "8T". Jutta Scholz (LS8-t) startet für die Akaflieg Stuttgart unter den Novizinnen der "Beginners Mixed".
Fünf Ackerungen zählt die Außenlandetafel bis jetzt.

01.08. - 15:25 Uhr

Nur zwei Außenlandungen vermeldete bisher das Telefon: "M" (Antje Philipp, Professionals Club) und "BB" (Alexandra Kirchner, Beginners Club). Drei Flugstunden sind um. Sportleiter Dieter Mihelin und Flugleiter Holger Wießner hocken an der Ziellinie -- in froher Anflugerwartung...

01.08. - 13:45 Uhr

Nicht besonders hoch liegt die Basis, dafür ist sie heute für alle erreichbar. Pünktlich 11.45 Uhr rollen die Schleppzüge an. "Seil straff. Start!" hören zuerst die "Professional Mixed", ganz hinten stehen die "Überbreiten bis Größe 18". Sie erhalten als "letzte" Klasse ihre Abflugfreigabe um 12.56 Uhr. Die Jagdsaison August ist also eröffnet.
 
 
 
Erinnerungen an die Segelflug-WM der Frauen 2005 werden wach: Nach schier endlosen Tagen der Regenpause sehnen wir uns so sehr nach Flugbetrieb. Heute ist das Wetterfenster da. Und bitte bitte, lieber Petrus, lass es bis Samstag offen stehen!
 
 
 
Ist ja schließlich auch ein Nachwuchswettbewerb, der Klixer Hexencup...
 
 
 
 
 
 
 
 
Ein Hundeleben, diese ewige Wiesengammelei vor dem Start. Aber irgendwie auch einfach nur Urlaub.
 

01.08. - 10:45 Uhr

Unser Meteorologe, Volker Lehmann, prognostiziert den Pilotinnen zeitweise gute thermische Bedingungen. An einer Inversion in 2000 m Höhe werden sich die Cumuli zwar etwas die Köpfe platt drücken und die Warmluftadvektion wird sich nachmittags verstärken, doch es sollte endlich ein fliegbarer Tag herausspringen. Und ein sehr gutes Zeichen vielleicht auch: Volker hat zum ersten Mal bei diesem Wettbewerb sein Flugzeug aufgerüstet...
Von der Wettbewerbsleitung sind Tagesaufgaben zwischen 195 km und 317 km ausgeschrieben. Die Startbereitschaft ist auf 11.45 Uhr festgesetzt.

01.08. - 8:30 Uhr

Heute wurde der Startaufbau ausnahmsweise nicht verschoben. Der Himmel ist zwar noch leicht mit Wolkenfeldern bedeckt, aber im Vergleich zu den letzten Tagen sieht es um Welten besser aus, die Wolkenfelder ziehen rasch nach Osten ab. Die Wettbewerbsleitung brütet gerade über den Feinheiten der Tagesaufgaben. Hoffen wir, dass es ein schöner Tag für unsere Hexen wird.

31.07. 20:00 Uhr

Seit 19:00 Uhr ist das Bergfest in vollem Gange. Ein Gutes hatte es, daß heute nicht geflogen wurde: Keiner ist außengelandet... Somit konnten sich die Teams auf ihre Tagesaufgabe-B konzentrieren. Jede Mannschaft sollte einen kleinen Teil zum heutigen Buffet beitragen. Dazu gibt es leckere Sachen vom Grill. Weiterhin können an der Bar leckere Cocktails geschlürft werden. Thomas Kirsch stellte im Hinblick auf das morgige Wetter fest, daß es nach dem Gipfel auch ruhig noch ein bisschen weiter bergauf gehen kann.
 
 
 

31.07. - 14:30 Uhr Neutralisierung

Die Wetterbedingungen haben sich nicht verbessert. Der nächste Schauer ist im schon im Anmarsch.

31.07. - 14:00 Uhr

Die Startbereitschaft wurde erneut verschoben - auf 14:30 Uhr

31.07. - 13:30 Uhr

Die Hoffnung, die ein großes blaues Loch brachte, wurde gerade durch einen kurzen Schauer ertränkt. Die Startbereitschaft ist auf 14:00 Uhr verschoben.

31.07. 13:20 Uhr

Warten... - Die moderne Hexe von heute ist auf alles vorbereitet.
 
 
 

31.07. 12:15 Uhr Startaufbau

Mutige voran! Der Himmel reißt wirklich langsam auf und die Sonne ist kurz zu sehen.
 
 
 

31.07. - 11:00 Uhr

Der Wetterfrosch sieht ein kleines Wetterfenster für heute Nachmittag. Er meinte, daß die Stratusbewölkung wohl aufreißen wird. Nur ob und wann genau werden wir erst heute Abend beim Bergfest wissen. ;) Für alle Klassen wurden von der Wettbewerbsleitung kleine SAA Aufgaben gestellt. Die Startbereitschaft wurde auf 13:00 Uhr festgelegt. Ganz vorn stehen heute die Hexen der beiden Mixed Klassen.

31.07. - 8:30 Uhr

Der Startaufbau wurde schon fast traditionell auf nach dem Briefing verschoben. Der Wind ist heute erneut recht stark und wir haben wieder 8/8 Bedeckung.

30.07. - 12:00 Uhr

Der heutige Tag wird doch neutralisiert. Der Wind ist viel zu stark. Als B-Variante wurde eine Fahrrad-Tour empfohlen. Zum Beispiel mit dem Wind nach Görlitz und mit dem Zug zurück. ;) Heute Abend soll es für die Hexen ein großes Lagerfeuer geben.

30.07. - 10:45 Uhr

Die endgültige Entscheidung, ob heute noch geflogen wird, wurde auf 12:00Uhr verschoben. Der zu frische Wind und die teils niedrige Basishöhe sind problematisch.

30.07. - 8:30 Uhr

Der Startaufbau wurde heute erneut auf nach dem Briefing verschoben. Es ist sehr windig und es gibt immer wieder kurze Schauer. Optimisten haben einen Regenbogen am Platz gesichtet. - Vielleicht gibt es ja eine kurze Disziplin.

29.07. - 10:45 Uhr Neutralisierung

Beim heutigen Briefing fielen Sätze wie: "Lehrbuchmäßig schlechtes Wetter" und man bat die Hexen sich gemeinsam Ihrer Kräfte zu besinnen damit sich dies ändert. Die alternativen Aufgaben für heute lauten entsprechend der niedrigen Temperaturen einmal die Indoor-Skihalle in Senftenberg oder die Eishalle in Jonsdorf zu besuchen.

29.07. - 8:00 Uhr

Aufgrund der 8/8 Bewölkung wurde der Startaufbau verschoben. Die nächste Entscheidung gibt es zum Briefing 10:30 Uhr.

28.07. - 12:45 Uhr

Während im Hintergrund der Regen leise auf das Hallendach prasselte, unterhielt man sich im Trockenen angeregt über die Regeln der Wettbewerbungsordnung. Da SAA/DAA Aufgaben bei entsprechenden Wetterlagen auch für unseren Wettbewerb vorgesehen sind gab es dazu Beispiele und Tipps insbesondere für die Anfängerinnern der Wettbewerbsfliegerei.

28.07. - 11:00 Uhr - Neutralisierung

Der O-Ton des Wetterfroschs beim heutigen Briefing: "Ich versuche mich kurz zu fassen, aber auch schlechtes Wetter muß erklärt werden". Die vorgeschlagene Tagesaufgabe lautet daher Besuch der lokalen Spaßbäder und Freizeitparks. Für 12:00 Uhr ist für interessierte FliegerInnen ein kleines Seminar zum Thema Area Tasks (SAA/DAA) geplant.

28.07. - 9:15 Uhr

Der Startaufbau wurde aufgrund des eher grauen und windigen Wetters erst einmal verschoben. Die Entscheidung fällt dann zum Briefing 10:30 Uhr.

27.07. - 20:00 Uhr

Die Pilotinnen berichten von anspruchsvollen Bedinungen durch den sehr starken Wind. Trotzdem haben es fast alle aus eigener Kraft zurück zum Platz geschafft. Der Meteorologe geht für morgen von nicht ganz optimalen Bedingungen aus. Es soll erneut recht windig werden.

27.07. - 16:10 Uhr

Die erste Außenlandung wurde gemeldet. Der Pilotin ging in der Nähe von Rothenburg der thermische Treibstoff aus.

27.07. - 16:00 Uhr

Der erste Segler (GI) der 18 m Klasse ist im Anflug.

27.07. - 14:20 Uhr

Der Abflug der 18 m Klasse und der beiden Mixed Klassen ist freigegeben. Die Clubklassen wurden neutralisiert. Die Mädels haben mit dem starken Wind zu kämpfen - selbst dem Wetterflieger macht es keinen Spaß. Er ist gerade im Landeanflug.

27.07. - 13:20 Uhr

Die Bedingungen reichen aus. Der Startbetrieb beginnt. Die Hexen mit den 18 m Besen stehen ganz vorn und dürfen als erste loslegen.

27.07. - 13:00 Uhr

Der Wetterflieger, Klaus Warnke, wird gerade in die Lüfte geschickt, mal sehen wie die Bedingungen sind...

Teilnehmerfeld

Teilnehmerfeld frohen Mutes vor der ersten Disziplin.
 
 
 

27.07. - 12:45 Uhr

Die Startbereitschaft wurde auf 13:15 Uhr verschoben

27.07. - 12:00 Uhr

Der 2. Hexencup wurde von der Schirmherrin Frau Maria Michalk, MdB eröffnet. Der Meteorologe hat sich von den anwesenden Hexen eine gute Kristallkugel ausgeliehen und sieht nach dem Durchzug einer zweiten Front für heute eine gute Chance auf fliegbares Wetter. Die Wettbewerbsleitung hat sich dafür Aufgaben von 108km bis 170km ausgedacht. Die Startbereitschaft wurde auf 12:45 Uhr festgesetzt.

Liebe Segelfliegerinnen,

nach dem Erfolg und dem vielen Spaß beim Hexencup 2003 wollen wir nun endlich 2007 wieder mit einer neuen Auflage des Hexencup an den Start gehen. Mit der Deutschen Frauenmeisterschaft 2004 und der Weltmeisterschaft der Frauen 2005 sind Frauenwettbewerbe in KLIX fester Bestandteil des Wettbewerbskalenders geworden. Und dies soll auch weiter so sein!
 
 
 

Die Idee

des Hexencups geht zurück in die euphorische Zeit des Milleniumwechsels. Auch wir haben uns in Klix überlegt, wie wir in das neue Jahrtausend starten wollen. Nachdem sich der Pokal der Alten Langohren im deutschen Segelflug-Wettbewerbskalender etabliert hatte, haben wir nach neuen Ideen und Herausforderungen gesucht.
Die Frauennationalmannschaft war bereits zu Trainingszwecken bei uns zu Gast und wir konnten uns auch die Ausrichtung internationaler Wettbewerbe vorstellen. Irgendwie kam beides zusammen und wir bewarben uns um die zweite Segelflug-WM der Frauen 2003. Mit dieser Bewerbung waren wir noch nicht erfolgreich, hatten uns aber an der Idee eines Frauenwettbewerbes festgebissen. Zweifellos gibt es viele Segelfliegerinnen, die nicht nur Spaß am Fliegen haben sondern auch gern Strecken und Wettbewerbe fliegen wollen. Wir haben aber auch bei unseren Pokalwettbewerben gesehen, dass sich viele schwer tun, sich unter die Cracks zu mischen und in die großen Wettbewerbe einzusteigen. Hier wollten und wollen wir eine neue Plattform bieten. Der Hexencup ist ein Frauenwettbewerb, bei dem Spaß und Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt stehen, Einsteigerinnen eine besondere Beachtung finden und wo der eine oder andere Crack gern als Helfer am Start steht. Dies war bereits beim ersten Hexencup 2003 so und nun werden wir 2007 all die gesammelten Erfahrungen der letzten Jahre "Frauensegelflug in KLIX" einbringen können.
Wir haben bis zum Anreisetag freie Plätze und freuen uns über jede neue oder erfahrene Fliegerin, die sich die Ehre gibt!
WETTER 
Wetter morgen 

Wetter übermorgen 


ATK-NEWS 
Fliegerurlaub

KLIX is
`ne Welle

Letzte Aktualisierung: 17.05.2017