22.11.2009

 
Morgenstimmung im Lausitzer Bergland
 

Flugbericht

Es ging am Sonntag früh nach Klix. Holger hat seine DG300 schon fast fertig aufgerüstet, als ich ankam.
Danach Discus zusammengesteckt und Starttermin mit dem F-Schlepppiloten klar gemacht.
Start war dann 9.40.
Nach der Ankunft am Lausitzer Bergland mittig zwischen Varnsdorf und Zittau habe ich dann auch ein Steiggebiet mit ~0.2m/s steigen gefunden.
Kai ist zu diesem Zeitpunkt schon wieder auf dem Rückweg zurück nach Pirna unterwegs.
Er war offensichtlich zu zeitig da und dank dem langsam drehenden Wind wurde das Steigen besser.
Nach einer längeren Zeit in dem schwachen Steigen habe ich dann immer weiter in Richtung Jeschken/Liberec verlagert.
Das Steigen wurde dann kontinuierlicher und hat mich bis auf 2400m gebracht.
Da die Zeit zügig verging habe ich mich dann zum Weiterflug Richtung Isergebirge entschieden.
Dort ging es dann auch ganz gut, mit teils 1m/s Steigen. Das Bild 0266k ist ein Blick von dort zurück zum Jeschken.
Auffällig war, dass es sehr turbulentes Steigen in einem Höhenband 2500-2700m gab.
Als Ursache kommt eine nahezu 90° Drehung in Frage. Am Boden war straffer Südwind mit ~35 km/h und oberhalb von 2500m 60 km/h West.
Dann ging es schnell mit dem Rückenwind weiter bis zur Schneekoppe. Das Bild 0268k zeigt die Wiesenbaude kurz vor der Schneekoppe.
Dort hat man dann auch die polnischen Sportsfreunde in ihren fliegenden Kisten angetroffen.
Richtung Mikulovice war alles blau, nur ganz schwache Staubewölkung war zu sehen.
Im Lee der Schneekoppe ging es bis über 4000m. Die habe ich dann genutzt um wieder zurückzufliegen.
Allerdings war in der Höhe kein Steigen zu finden. Das Bild 0273k ist der Blick vom Isergeb. nach Süden auf dem Rückweg.
Das lange Gleitstück gegen den starken Westwind habe ich bis ans Lausitzer Bergland fortgesetzt.
Dort gab es dann noch Rotorwolken zu bestaunen, wie Bild 0278k zeigt.
So richtiges Steigen habe ich aber nicht gefunden.
Dann noch der motorgestützte Rückflug nach Klix (Bild 0282k), der in Bautzen-Litten endete.
Weil der Akku leer war, habe ich den Motor nicht mehr anbekommen und es hat nur bis Bautzen gereicht.
Aber dank Holger ging die Rückholtour sehr schnell und ein erfolgreicher Tag geht zu Ende.
Auffällig waren die turbulenten Steiggebiete. Selbst in 4000m im Riesengebirge hatte man das Gefühl über eine Pflasterstrasse zu fahren.

Thomas
 
Wellenvorhersage DWD 12:00 für 1500 m
 
 
Flugweg
 
 
Barogramm
 
 
Blick vom Isergebirge Richtung Jested (Jäschken)
 
 
Im Lee der Snezka (Schneekoppe)
 
 
Talinversionen im südlichen Riesengebirge
 
 
Wind 925 hPa 12:00
 
 
Wind 850 hPa
 
 
Wind 700 hPa
 
 
 
WETTER 
Wetter morgen 

Wetter übermorgen 


ATK-NEWS 
Fliegerurlaub

KLIX is
`ne Welle

Letzte Aktualisierung: 23.03.2017